Zurück
Mittwoch, 19. Aug 2020, 19:30 Uhr

SOMMERMUSIK | Jazz

JAZZ GOES SYNAGOGUE | Dom St. Peter und Paul

Jazz-Ensemble „Sound of bet haskala“ - modern arrangierte liturgische Gesänge aus der Synagogalmusik sowie Psalmvertonungen jüdischer Komponisten


Das Projekt „Jazz goes Synagogue“ ist aus der Zusammenarbeit des Mathematikers und Jazzmusikers Albrecht Gündel-vom Hofe und der aus Israel stammenden Kantorin Aviv Weinberg entstanden. Inhaltlich geht es um traditionelle liturgische Gesänge sowie um moderne Psalmvertonungen zeitgenössischer jüdischer Komponistinnen und Komponisten, die das breite Spektrum der Synagogalmusik abdecken. Die Besonderheit dieses Projekts besteht in der Verwendung der Sprache des Jazz. Dies geschieht in Form von eigens für das Ensemble geschriebener Arrangements und Bearbeitungen, meistens aus der Feder von Albrecht Gündel-vom Hofe. Dabei soll der spirituelle Charakter der Lieder und Gesänge bewahrt und zugleich der vertraute Klangraum für neue Hörerfahrungen geöffnet werden. Ungewöhnlich ist die Besetzung des Jazzensembles mit Saxophon, Cello, Piano, Kontrabass und Schlagzeug.


Einen Live-Mitschnitt können Sie hier hören


Kantorin Aviv Weinberg – Gesang
Jazzensemble „Zlilej schel bet haskala“ („Sound of bet haskala“), Leitung: Albrecht Gündel-vom Hofe - Piano, Arr.
Rezitationen & Lyrics: Dr. Andreas Goetze, Landeskirchlicher Pfarrer für den Interreligiösen Dialog (EKBO)

Eintritt frei, Spenden herzlich erbeten.