Zurück
Mittwoch, 23. Aug 2017, 19:00 Uhr

SOMMERMUSIKEN | Orgel+

ORGELKONZERT

Skandinavische Orgelklänge an einer deuchtschen Barockorgel? Schon vor KRISTIAN KROGSØES Gastspiel im Brandenburger Dom durften die Zuhörer der Sommermusiken erleben, welch charakterstarke Einzelstimmen Joachim Wagner insbesondere im Bereich der Flötenregister baute, die die Werke nordischer Komponisten zu einem intensiven Klangerlebnis werden zu lassen. KRISTIAN KROGSØE wird gleich zwei Kompositionen dieser Art zur Aufführung bringen. Neben Anton Heilers „Drei Chorälen zum dänischen evangelischen Gesangbuch“ stehen Gades „Drei Tonstücke“ mit auf dem Programm. Ein besonderes Highlight des Abends wird allerdings die Transkription des Konzerts für Orgel und Orchester op. 4 Nr. 1 von Georg Friedrich Händel darstellen. Der Organist des Abends hat dieses Werk in Zusammenarbeit mit einem Kollegen für Orgel solo umgeschrieben.

Programm

KRISTIAN KROGSØE (geb. 1982) ist seit dem Jahr 2007 Organist des Aarhus-Domkirche. Er unterrichtet auch Orgelspiel an der Königlichen Akademie für Musik in Aarhus.

Er studierte mit Prof. Ulrik Spang-Hanssen an der Königlichen Musikakademie in Aarhus und setzte sein Studium mit Prof. Leo van Doeselaar und Erwin Wiersinga in der Solistenklasse an der Hochschule der Künste in Berlin fort. Im Jahr 2009 absolvierte er das Konzertexamen im Berliner Dom.

Seit seinem Debüt im Berliner Dom hat sich Kristian Krogsøe als Orgel-Solist an zahlreichen Orten in Dänemark und im Ausland (z. B. in Großbritannien, Deutschland, Schweiz, Benelux, Italien, Estland, Israel und Russland) einen Namen gemacht. Er hat Meisterkurse an den Konservatorien in St. Petersburg und Malmö gegeben.

2012 wurde seine erste CD mit den kompletten Orgelwerken von Maurice Duruflé veröffentlicht. Die Aufzeichnung gewann den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Im Frühjahr 2016 wurde seine zweite CD mit Orgelwerken von Bach (Transkriptionen), Liszt und Reger veröffentlicht.

Kristian trat als Solist mit Orchestern auf: Im Jahr 2008 spielte er die Oper „Doctor Faust“ von Busoni mit der Berliner Staatsoper unter der Leitung von Daniel Barenboim. Er spielte das Orgelkonzert von Francis Poulenc und die Symphonie Nr. 3 von Camille Saint-Saëns im Jahr 2011 mit dem Aarhus Symphony Orchestra und dem Dirigenten Giancarlo Andretta sowie vor kurzem die Mahler „Symphony of Thousand“ unter der Leitung von Leif Segerstam.

Vor kurzem kam es zu einer Zusammenarbeit mit dem dänischen „Radio Broadcast Vocal Ensemble“ unter der Leitung von Marcus Creed.


Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Um eine Spende zugunsten der Dommusik wird gebeten.