Zurück
Montag, 09. Nov 2020, 18:00 Uhr

82. GEDENKTAG AN DIE REICHSPOGROMNACHT

Das Erinnern an die Gräueltaten des 09. November 1938 ist uns Mahnung zugleich.

Auch in Brandenburg brannte die Synagoge nieder und jüdische Bürgerinnen und Bürger wurden beschimpft, verhaftet, gequält und eingesperrt. Seit Jahren gibt es wieder jüdisches Leben in Deutschland, aber es häufen sich ebenso antisemitische Beschimpfungen, Übergriffe und Anschläge; Menschen die anders aussehen anders glauben und anders denken werden angegriffen, seelisch und körperlich verletzt. Seit vielen Jahren erinnern wir gemeinsam mit Partnern der Ökumene, der Jüdischen Gemeinde und mit Vertreter/innen der Stadt Brandenburg.

So wollen wir auch in diesem Jahr am Montag, den 09.11.20 um 18.00 Uhr, am ehemaligen Standort der Synagoge in der Großen Münzenstraße in einer Andacht an die während der Schoah verfolgten und ermordeten Jüdinnen und Juden erinnern und der zerstörten Synagogen und Gemeinden gedenken.

Wir laden herzlich zu diesem Gedenken ein und weisen darauf hin, dass die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden müssen und bitten um Ihre Unterstützung bei der Umsetzung auch mit dem Tragen einer Mund – Nasen – Bedeckung zum Schutz anderer. (von Brücken-Pfarrer Jens Meiburg)

Informationen unter: www.ekmb.de