Zurück

Staatsministerin Monika Grütters besucht das Domstift Brandenburg

Am 22. Juni 2019 besuchte Frau Prof. Monika Grütters, die Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Domstift Brandenburg, um sich über die Sanierung der Ostklausur und der Spiegelburg des Domstifts Brandenburg – dem „Haus der alten Schätzte“ – zu informieren. Diese Sanierung wird von der Kulturstaatsministerin mit 4 Millionen Euro gefördert. Frau Grütters wurde von Frau Dr. Dietlind Tiemann begleitet, die sich als Bundestagsabgeordnete gleichfalls sehr für die Unterstützung dieses bei Weitem größten Bauvorhabens des Domstifts seit vielen Jahren eingesetzt hat, sowie von Herrn Oberbürgermeister Steffen Scheller. Frau Grütters besichtigte den Dom, die Ostklausur und die Spiegelburg und lobte die in den letzten Jahren durchgeführten Sanierungsarbeiten: „Es ist beeindruckend, wie Sie die wertvolle Bausubstanz vor weiterem Verfall gerettet haben. Denkmäler und Kirchen sind markante und weithin sichtbare Zeugen unserer Geschichte, sie prägen unsere reiche Kulturlandschaft". Nach der Sanierung, deren Kosten mit rund 7,6 Millionen veranschlagt werden und die voraussichtlich bis in das Jahr 2023 dauern wird, werden das Dommuseum und das Domstiftsarchiv in diesen Gebäuden, die aus dem 12. und dem 13. Jahrhundert stammen, untergebracht sein.

Bildergalerie

Märkische Allgemeine Zeitung vom 24.06.2019

Märkische Oderzeitung vom 25.06.2019

Meetingpoint Brandenburg 22.06.2019